Krumbadul

Wie jedes reinmütige Naturvolk Eben~Welts wissen auch die Krumbadul um ihre Pflicht gegenüber ihrer Urmutter, das Band zu deren Seele auch im irdischen Dasein gepflegt und stark zu halten...

Wie jedes reinmütige Naturvolk Eben~Welts wissen auch die Krumbadul um ihre Pflicht gegenüber ihrer Urmutter, das Band zu deren Seele auch im irdischen Dasein gepflegt und stark zu halten. Und wie es bei allen echten Naturvölkern Brauch und löblich ist, hält auch dieses nordische Zwergenvolk jenes Band durch Bearbeitung und Pflege, nein vielmehr durch das Zusammenleben mit ihrem Erfüllungsgenossen instand. Und bei den Krumbadul, wie könnte es auch anders sein, dreht es sich hierbei ums Gestein. Das starke Titanenskelett der nordischen Bergesriesen und die Edelsteinadern, die es durchfließen.


Doch von einer weiteren, regelrechten Besessenheit hörte ich sie erzählen, die Zwerge der hohen Berge, von der Drachenlehre, der sie nebst ihrer beharrlichen, wunderwirkenden Arbeit mit Hacke, Hämmerchen, Pickel und Spaten mit aller Hingabe nachgehen. Und auf welche Weise genau konnte zum Anbruch jener Zeiten nicht gewusst sein, doch dass die Eigenschaften, geschliffen wie erworben durch ihrer eigen Leidenschaften, von hohem Nutzen sein würden, davon konnte ausgegangen sein.


„Krahl Kurinax!"– „Heil Drachenhorn!" –, schallt der Königsgruß der Krumbadul im Felsenheim der Zulak Lahir, am zwergischen Königshofe zur Donnerspitze.

krumbadul